Das JSG-Wochenende

Einen klas­sis­chen “Tor­re­gen” erlebten unsere Teams am Woch­enende.

Bei traumhaftem Herb­st­wet­ter startete am Fre­itagabend unsere F‑Jugend ins Ren­nen. Bei vie­len tollen Toren kamen alle auf ihre Kosten.

Die E‑Junioren hat­ten gle­ich ein Dop­pel­pack in Wald­bre­it­bach. Die E2 hat­te den VfL Neuwied III zu Gast. Ein Spiel­er dort ist im Wied­tal kein Unbekan­nter : Mina. Der kleine mit ägyp­tis­che Wurzeln ist als Wirbel­wind bekan­nt — nicht umson­st traf er mehrfach ins Netz. Trotz­dem kon­nte unser­er E2 um Kapitän Liam mit 9:5 die Par­tie für sich entschei­den. Liam kon­nte sich sel­ber mit 2 Toren in die Torschützen­liste ein­tra­gen.

Direkt im Anschluß war die E1 am Start. Gast im Wied­tal war die JSG Asbach. Die Tore fie­len im drei Minuten Takt. Nach 15 Minuten stand es schon 5:0 für die Haush­er­ren, die aber einen Gang zurückschal­teten, denn bis zur Pause passierte nichts mehr. Erst nach dem “Pausen­tee” drehte Stürmer Maxi so richtig auf und traf noch einige Male ins Netz des Asbach­er Keep­ers Niklas. 7 x traf Maxi alleine und ins­ge­samt musste Niklas 10 x hin­ter sich greifen. Am Ende stand es 10:1.

Die D‑Junioren kamen heute nicht so richtig ins Spiel. Man siegte zwar 3:0 bei der TuS Montabaur, hat­te aber unheim­liche Prob­leme im Spielauf­bau, auch wenn Montabaurs Keep­er Elias den Ball bere­its in der 1. Minute unglück­lich ins eigene Tor lenk­te. Das Team aus dem Wied­tal ließen die Haare des Train­er­du­os Stoffels/Vogel immer mehr aus­fall­en — einige der Jungs hat­ten heute Stand­fußball auf dem Plan ste­hen. Erst nach knapp 20 Minuten hat der Young­ster im Team, Elian, das 2:0 erzielt. Die Vorar­beit von Luca S. und Elias sei Dank. Bis zum Hal­bzeitp­fiff des Unpartei­is­chen Emre Akca passierte nichts mehr. Auch nach Wieder­anpfiff blieb es recht ruhig auf dem Feld. Der Gast­ge­ber drück­te aber und oft­mals musste der heute großar­tig aufgelegte JSG-Keep­er Jonathan auf­passen. Erst 5 Minuten vor dem Ende kon­nte Luca P. mit einem Frustschuß den Deck­el drauf machen — er erlöste sich, sein Team und seine Train­er. Mit 9 Punk­ten aus drei Spie­len bleibt man Tabel­len­führer und empfängt am kom­menden Sam­stag den Zweit­en aus Rans­bach-Baum­bach.